Hinweise

## Diese Website ist im Aufbau und wird nach und nach mit Inhalten gefüllt.  ## Jeder Artikel kann ausgedruckt werden und kann per Email an andere versendet werden (s. jeweils 1. hellgrau unterlegte Zeile, rechts).  ## Unter Astrologie sind 2 neue PDF-Skripte verfügbar: 1) "Welches Millenium" und 2) "Freier Wille".  ## Mein besonderes Anliegen ist das Thema "Organspende + Hirntod-Lüge", das auch als PDF-Skript heruntergeladen werden kann. Ich werde demnächst eine gekürzte Version davon anbieten.  Dort ist auf der ersten Seite unter B der letzte wichtige Satz jetzt auf den richtigen Sinn hin korrigiert.  ## Das Kapitel über die Egon von Vietinghoff-Stiftung ist vollständig. ## Letztes Update: 15. November 2014

Witze zum Erzählen und am Ende ein paar Bilderwitze

Sie können individuell ausgeschmückt und sollten lebendig vorgetragen werden. Den einen oder anderen Witz werde ich gelegentlich durch einen besseren ersetzen. Ihr könnt gerne welche beisteuern oder schreiben, welche Euch am besten gefallen.


1.    Bei einem großen Empfang mit Abendessen sitzt eine elegante Frau neben einem Schwarzen und weiß nicht, wie sie sich mit ihm unterhalten soll. Es kommt das Essen und sie fragt ihn: Ham-Ham gut? Ja, Ham-Ham gut. Es kommt der Wein. Sie zu ihm: Gluck-Gluck gut? Ja, Gluck-Gluck gut. Nach dem Essen werden Reden gehalten und auch der Schwarze hält eine, in perfektem Deutsch. Dann setzt er sich und fragt die Dame: Bla-Bla gut?

2.    Feuer im germanistischen Seminar. Die Feuerwehr rückt an. Kommt ein Student ihm entgegen: Wohin des Wegs, Mann des Wasser? Zum Herd des Feuers, Loch des Arsches!

3.    Nach langem Betteln wird einer alten Frau im Heim ihr sehnlichster Wunsch erfüllt: einmal im Leben zu Flitzen. Im Korridor rennt sie an zwei alten Männern vorbei. Der eine zum anderen: Sag' mal – hatte die etwas an? Konnte ich so genau nicht sehen, aber gebügelt war es jedenfalls nicht.

4.    Zwei Herren rätseln in einer Ausstellung, ob sich das abgebildete Mädchen gerade aus- oder anzieht. Schließlich geht einer näher hin und liest das Schildchen. Siehst du, ich hab’s ja gesagt: sie zieht sich an! Wieso? Da steht’s doch: Nach dem Stich eines alten Meisters.

5.    Moses steigt vom Berg herunter. Das Volk wartet schon ungeduldig. Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Ich konnte IHN auf 10 Gebote runterhandeln. Die schlechte: Ehebruch ist dabei.

6.    Ein Oberrabbiner ruft Gott an. Hilfe, es ist etwas Schreckliches passiert: mein Sohn ist Christ geworden! Gott: das kenne ich, ist mir genauso gegangen. Und was hast DU gemacht? Ich habe ein Neues Testament geschrieben.

7.    Treffen sich 2 Planeten im All. Wie geht’s dir? Ach, nicht so gut, ich habe gerade homo sapiens. Mach dir nichts draus, das geht schnell vorbei.

8.    Ein verwirrter älterer Schauspieler vergisst den Text und schaut verzweifelt zum Souffleusekasten. Sie flüstert: Sein oder nicht sein? Er: keine Details – das Stück!?

9.    Ein blinder und ein tauber Musiker warten auf der Bühne. Der Blinde zum Tauben: sind die Leute schon da? Wieso, spielen wir schon?

10.    Zwei Arbeiter fallen vom Gerüst. Der eine kann sich mit dem Hammer an einem Brett anhaken, der andere hält sich am Fuß des anderen fest. Nach einiger Zeit ruft der Obere zum Unteren: wenn du jetzt nicht sofort loslässt, dann haue ich dir mit dem Hammer auf den Kopf!

11.    Bei einer engen Umarmung: Bin ich ein Räuber, wenn ich dir die Unschuld raube? Nein, ein Zauberer!

12.    Zwei Wiener treffen sich nach langer Zeit. Wie geht es ihrer Frau Gemahlin? Zu spät fällt ihm ein, dass sie ja schon lange tot ist und fügt hastig hinzu: Liegt sie immer noch auf dem Zentralfriedhof?

13.    Ein Kuckuck fliegt übers Meer. Taucht ein Haifisch auf und ruft: Kuguck! Der Vogel winkt von oben mit dem Flügel: Hei!
Ein anderes Mal fliegt ein Uhu übers Meer. Der Hai taucht auf und ruft Hay! Von oben ruft es zurück: Huhu!

14.    An den 4 Ecken eines Fußballfeldes stehen ein Chirurg, ein Röntgenologe, ein guter Orthopäde und ein schlechter Orthopäde. Auf Kommando sollen sie zu einen Topf mit 50.000 Euro rennen, der Erste gewinnt ihn. Wer ist es? Der schlechte Orthopäde! Warum? Der Chirurg hat die Spielregeln nicht verstanden, der Röntgenologe rennt gar nicht los wegen nur 50.000 Euro und einen guten Orthopäden gibt es nicht.

15.    Bei Sami, dem Pechvogel der Nation, geht alles schief. Eines Tages fällt ihm ein Honigbrot hinunter und landet auf der unbeschmierten Seite. Warum soll ich Pechvogel einmal Glück haben? Da stimmt etwas nicht! Er geht zum Rabi, der nach Stunden langen Überlegungen es auch nicht weiß. Er geht zum Oberrabi, der überlegt drei Tage lang und weiß auch nicht weiter. Nach einem weiteren Tag, meint er schließlich: Könnte sein, Du hast beschmiert Brot auf falsche Seite.

16.    Fahrrad gestohlen. Pfarrer predigt die 10 Gebote. Einer bekommt in der Kirche einen roten Kopf. Am nächsten Tag ist das Fahrrad wieder da. Wieso? Beim 9. Gebot „Du sollst nicht Ehebrechen“, ist ihm eingefallen, wo er das Fahrrad stehen ließ.

17.    Woher hast du das Rezept zu diesem wunderbaren Pilzgericht? Aus einem Krimi!

18.    Eine Frau in Trauerschwarz kommt mit dem zuvor gekauften Pilzbuch in den Laden. Der Buchhändler kondoliert mit den Worten: Der Verlag hat den Druckfehler bereits korrigiert.

19.    Araber: viele Frauen = Polygamie. Christen: Einehe = Monotonie.

20.    Kind zur Mutter: Gibt mir die Schokolade! Mutter: Wie heißt das Zauberwort mit 2 "t"? Kind: Flott, flott!

21.    Wie geht dein Fahrrad denn so? Es geht nicht, es fährt. Und wie fährt es? Es geht.

22.    Ein Mann bei der Wahrsagerin. Die gute Nachricht ist: Sie werden im himmlischen Fußballclub spielen. Die schlechte ist: Der Match beginnt morgen um 12 Uhr.

23.    Der ehemalige Schweizer Bundesrat Minger ist mit seiner Frau auf Reise. Nach längerer Zeit hält der Zug an und sie fragt ihn: Wo sind wir jetzt? Ich glaube in Indien. Wirklich? Warum? Dort ist ein Schild: Toiletten jenseits des Ganges.

24.    In der Geografiestunde fragt der Lehrer: Wer kennt die Fahnen anderer Länder? Antwortet Moritz: Die Russen haben eine Fahne von Wodka, die Mexikaner von Tequila, die Schweden von Aquavit, die Serben von Sliwowitz, die Schotten von Whiskey, die Italiener von Rotwein, die Griechen von Ouzo und die Deutschen riechen nach Bier.

25.    Eine Frau leistet sich einmal eine Übernachtung im weltberühmten und teuren Hotel Baur au Lac in Zürich. Am Morgen präsentiert ihr ein Angestellter die Rechnung über 900 Franken. Sie ist geschockt und fragt: warum? Na ja, sie hatten doch den tollen Blick auf den See und die Schneeberge. Aber ich bin im Dunkeln zurück gekommen und habe nichts gesehen. Ja, aber sie hätten es sehen können. Und außerdem hatten sie die Minibar mit französischem Champagner, dem besten schottischen Whiskey, Keksen vom Sprüngli usw. Aber ich habe doch gar nichts genommen. Ja, aber sie hätten es können. Das finde ich unverschämt, ich zahle höchstens die Hälfte. Und übrigens werde ich sie wegen sexueller Belästigung anzeigen! Wieso das denn, ich habe doch gar nichts gemacht. Ja, aber sie hätten es können.

Verschiedenes

Stirb vor dem Tod, auferstehe jetzt!

Welches Millenium?

Zitate

77 Witze

Berliner + andere krasse Sprüche

Die Vietinghoffs

Zum Seitenanfang